Band 1

 

 

 

 

Die Amsel:

Die süße Amseldame Birdy muss ihre Kinder alleine durchbringen.

Für alle, die von ihren Partnern verlassen wurden, und für alle, die sich vor einer Trennung fürchten. Denn nichts geschieht ohne guten Grund. Und es wird Zeit, dies zu erkennen.


Der Apfel:

Der bescheidene Felix wünscht sich etwas vom Universum. Funktioniert das, und wenn ja, was muss dabei beachtet werden? Dieses Märchen ist von besonderer Bedeutung für das Neue Zeitalter, denn dort werden Wünsche und ihre Erfüllung eine Selbstverständlichkeit sein.


Der Felsen:

Ein Ich-Märchen: Eine Reise, ein Sturm, ein rettender Felsen. Soll man den Felsen wieder verlassen, nachdem sich der Sturm gelegt hat, oder sollte man bleiben; ja, muss man dies vielleicht sogar? Das Märchen über Sehnsucht und Verpflichtung.


Der Graf:

Begleiten wir den Grafen auf seinem Erfolgsweg im Neuen Zeitalter. Dieser Weg ist sowohl allumfassend als auch nachhaltig und bringt längst nicht nur persönliche Vorteile, sondern wird für das Wohl aller eingesetzt.


Der Hahn:

Ein recht verschlungenes, anspruchsvolles Märchen über einen Hahn, der vielleicht nur ein eitler Gockel ist, vielleicht aber auch ein großer Heiler. Jedenfalls heilt er tatsächlich, möglicherweise auch nur durch Zufall, und er wird berühmt – zu Recht?


Der Irrgarten:

Das Leben ist real, alles andere irreal. Stimmt, oder?

Ein Märchen über den Sinn des Lebens, über die Realität und über unsere wahre Identität. Ein Märchen, das uns auffordert, unser gesamtes Leben neu zu bewerten, vor allem das, was wir als wichtig empfinden.


Die Laterne:

Shine, eine kleine Laterne, möchte mit ihrem Licht ihren Beitrag dazu leisten, die Welt ein Stück heller zu machen. Aber wie es wohl den meisten der so genannten Lichtarbeiter ergeht, kann Shine keinen Erfolg erkennen, was zwar nur verständlich, aber sehr schade ist, da sie eine sehr wichtige und wertvolle Arbeit leistet. Die gute Nachricht dabei: Das Gefühl, nichts bewirken zu können, wird vergehen – schon bald.


Der Schleier:

Das Märchen über Patience und Fade, die beide durch den Schleier gehen müssen, der die Lebenden von den Toten trennt. Ein trauriges und berührendes Märchen fürwahr, und ein Thema, über das man nicht sprechen möchte. Es ist aber an der Zeit, dies zu ändern, damit wir die Panik vor dem Schleier verlieren und unser Leben viel freier gestalten können.


Der Schlüssel:

Gibt es für jedes Schloss einen Schlüssel, für jedes Problem eine passende Lösung? Wenn wir darauf vertrauen, dass es tatsächlich so ist, wie es beim Märchen von Finn, der einen Schlüssel sucht, beschrieben wird, und wenn wir gleichsam wissen, wie wir diesen Schlüssel finden können, wird dies eine Menge in unserem Leben ändern.


Der Traum:

Angenommen, unsere Welt und somit auch wir sind durch einen Schöpfer entstanden, was mag dann wohl der Grund für sein Schaffen gewesen sein? Manche sagen, er tat es aus reinem Vergnügen heraus; andere, damit wir seine Regeln befolgen und bessere Menschen werden. Doch was, wenn es sich ganz anders verhält, wenn er einen sehr guten und wichtigen Grund dafür hatte, und wenn wir in Wahrheit eine ganz bedeutende Funktion dabei einnehmen?

Das Märchen stellt diese Zusammenhänge dar. Es ist zwar nur ein Modell, aber gleichzeitig auch ein Anlass, um unser gesamtes Weltbild zu hinterfragen.